Sachspenden für Tansania 2003

Jeder Anfang ist schwer. Als wir 2003 damit begannen, Sachspenden für Tansania zu sammeln, wussten wir nicht, wie schwer die Bürokratie für dieses Unterfangen ist. Wir haben versucht, mit Air France Cargo unsere ersten Spendenkartons nach Dar Es Salaam zu schicken. Nach langem hin und her erhielten wir eine Genehmigung, da es sich um Spenden handelte.


Als Vorsitzender flog ich zeitgleich nach Dar Es Salaam, wo ich Herr Msoffe kennenlernte, welcher wiederum Frau Massouri, welche eine Spedition besaß. Ich beauftragte sie, die Sachen vom Zollamt am Flughafen in Dar Es Salaam zu klären und die Sachspenden zum Zielort zu transportieren. Frau Massouri war sehr begeistert, dass die Spende für Waisen- und Straßenkinder vom Rombo und Dar Es Salaam sein sollten. Der Transport ging sehr schnell von statten und als ich nach der Rechnung für den Transport fragte, sagte Frau Massouri lediglich: 'Edwin, die Sachen sind für unsere Kinder. Da brauchst Du nicht für zu zahlen. Es ist meine Pflicht zu helfen.' Ich bedankte mich von Herzen bei Ihr.
In Dar Es Salaam, Mikotcheni prüfte ich ganz genau, welche Kinder wirklich in Not waren und/oder Waisen waren.
Weiter ging es nach Rombo. Meridian, ein Bus der dort fuhr, war bereit, alle Pakete

kostenlos bis zum Ziel mitzunehmen. Ich war überglücklich, dass alle in Tansania so hilfsbereit waren.

Die Freude war sehr groß in Mashati / Rombo. Die Jungen trugen die Kartons von der Bushaltestelle bis zur Schule, wo ein Raum zur Verfügung gestellt wurde. Bereits im Jahr 2001 besuchte ich diese Kinder, weshalb ich die 20 Kinder von der erste Gruppe kannte. Die anderen Kinder musste ich erst einmal genau prüfen, ob diese wirklich Waisenkinder waren. Es war mir eine Freude, die Kinder zu sehen und die Dankbarkeit war riesig. Es gab Momente der Freunde, die ich nicht beschreiben kann. Ich freute mich, dass alle eine Hoffnung bekamen und wir alle nach Vorne blicken konnten. Es konnte nur besser werden und an diesem Tag wusste ich, dass wir viel helfen konnten.

Am Ende, als wir fertig waren, die Spenden an die Kinder zu verteilen, bekam ich eine Überraschung von den Kindern. Diesmal war es besonders. Ich musste nur vorne auf einem Stuhl sitzen bleiben und nichts machen. Ich sollte nur schauen und zuhören. Die Kinder sangen und tanzten ein Lied der Dankbarkeit zu meinen Ehren. Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten. Ja, ich weinte und sagte: Hört auf zu singen und kommt alle zu mir! Wir haben uns die Händen gehalten und dann habe ich alle fest in den Arm genommen, worauf ich zu den Kindern sagte, dass ich alle liebe.
Später am Tage verabschiedete ich mich von den Kindern und gab ihnen eine Botschaft mit auf den Weg. Seid in der Schule immer fleißig.
Ich traf die Lehrer und einer erzählte mir, dass der Finanzminister, welcher auch gleichzeitig der Abgeordnete für diese Region von Tansania ist, aus diesem Ort stammt. Ich bekam die Telefonnummer und als ich nach Dar Es Salaam reiste, rief ich ihn an. Wir vereinbarten sofort einen Termin in seinem Büro, wo wir sehr Willkommen waren. Frau Weisheit, ein Mitglied von Africa Charity und Kultur e.V., welche uns damals kostenlos bis zum Ziel mitnahm, war mit dabei.
Finanzminister Hon. Basil P. Mramba hörte uns zu, gab uns viel Unterstützung und die wichtige Kontakte, welche mit uns zusammenarbeiten könnten. Mit seiner Unterstützung folgte die Geschichte mit den Containern mit weiteren Hilfsgüter für die Projekte.
Bedanken müssen wir uns auch bei Mr. Ernest S. Massawe, Vorsitzender und Manager Partner von Ernst & Young Tansania für unsere Zusammenarbeit. Sie waren auch der Vorsitzende vom Rombo Trust Fund, welcher uns immer zur Seite stand und uns alles ermöglichte.

Ich, Hon. Basil P.Mramba in der Mitte und Mr.Ernest S.Massawe.

Mit Frau Anke Weisheit dazu.

Links Mr. Ernest S. Massawe, Hon. Basil P. Mramba und Steve Moshi.

Wir trafen uns regelmäßig um über die Projekte zu reden und diese zu realisieren. Mit Steve Moshi, welchen wir von Hon.Basil P.Mramba empfohlen bekamen, haben wir bis heute einen intensiven Kontakt. Es folgten weitere Container nach Tansania.

Read 934 times Last modified on Dienstag, 17 November 2015 17:21
Rate this item
(0 votes)

Geben Sie Kindern die Chance auf eine Ausbildung und die Möglichkeit, im Notfall auch zum Arzt gehen zu können.

Mit einer Geld- oder Sachspende aber auch als Fördermitglied in unserem Verein helfen Sie uns aktiv dabei, genau diese Dinge zu ermöglichen.
Helfen durch Handeln, das ist unsere Philosophie.

Mehr Infos