Freitag, 17 September 2021 14:03 Published in Aktuelle News


www.herthabonn.de

www.facebook.com/herthabonn

www.instagram.com/herthabonn

Erfolgreiche Spendenaktion  

Für das Projekt „Football for Changes“ des Vereins Afrika Charity und Kultur e. V. haben wir in den letzten Wochen gebrauchte und gut erhaltene Fußballschuhe und -kleidung sowie Bälle gesammelt. Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön im Namen des Vereins! Ein besonders herzlicher Dank gebührt Monika Dammers, die das Ganze im Verein organisiert, viel Wäsche gewaschen und die Spenden sortiert hat. Außerdem geht unser besonderer Dank an unseren Vereinsausstatter sports12.de, der die Aktion mit weiteren Sachspenden unterstützt hat.

Am 11. September 2021 konnten wir die gespendeten Fußballschuhe, Bälle und Trikots an Edwin Ibanda, Vorsitzender des Vereins Afrika Charity und Kultur, am Hertha-Platz übergeben. Er freute sich riesig über das Engagement der Hertha-Vereinsfamilie und erläuterte, wofür die Spenden eingesetzt werden. „Die Freude unsere Freunde im Kongo wird sehr groß sein. Es wird ein wirklich super Projekt werden. Ich bin stolz auf die Leute, die gespendet haben. Vielen, vielen Dank!“

Der Verein engagiert sich in vielen Projekten für die Waisen- und Straßenkinder in der Demokratischen Republik Kongo, vor allem in der Hauptstadt Kinshasa und im Distrikt Kasongo-Lunda. Das Projekt „Football for Changes“ soll Kinder und Erwachsene fördern, sportlich aktiv zu sein und durch den Sport Freude am Leben zu haben. Initiator der Spendenaktion war unser 2. Vorsitzender Jörg Michael, der Edwin Ibanda zuvor kennengelernt hatte. „Toll, dass sich so viele Herthanerinnen und Herthaner beteiligt haben. Wir freuen uns sehr, wenn wir dieses wunderbare Projekt unterstützen können. Sehr gerne engagieren wir uns auch längerfristig für diese gute Sache.“

Wer den Verein Afrika Charity und Kultur e. V. mit weiteren Sach- oder Geldspenden unterstützen möchte, kann sich auf der Webseite www.africa-charity.org informieren.

„Football for Changes“

„Play soccer for change“, spiel Fußball für die Veränderung. So lautet das Motto des Projekts „Football for Change“, in dessen Fokus besonders Waisenkinder in der Demokratischen Republik Kongo stehen. Deren Leben ist hart und mit unseren Maßstäben nicht zu messen. Aber der Fußball kann auch dort seine integrative Kraft entfalten: Nur als Mannschaft kann man erfolgreich sein, Teamgeist und Respekt füreinander entwickeln. Fußball fördert die psychomotorische Entwicklung der Kinder und ist ein guter Begleiter für deren Entwicklung. Über die Grenzen des Spielfeldes hinaus entwickeln die Kinder Ansporn und Ehrgeiz und den Willen, besser und erfolgreicher zu sein. Und das gilt auf jedem Platz dieser Welt.

Donnerstag, 26 August 2021 22:24 Published in Aktuelle News

Play soccer for change, spiel Fußball für die Veränderung. Wir werden uns auf das Waisenhaus Projekt in Kimpoko konzentrieren, denn unser Verein muss vor Ort aktiv sein. Wir brauchen Taten, dann zeigt uns der liebe Gott den Weg. Wir wissen sehr wohl, dass das Leben eines Waisenkindes in Afrika sehr hart ist. Deshalb können wir unseren Kindern nur das Beste von uns anbieten. Fußball ist ein kollektiver Sport, er entwickelt Teamgeist und Respekt miteinander, er fördert Bewegung und Muskeln. Der Fußball spielt eine große Rolle bei der psychomotorischen Entwicklung des Kindes und ist ein guter Begleiter für die Entwicklung des Kindes. Über die Grenzen des Spielfeldes hinaus entwickelt das Kind Ansporn und Ehrgeiz und der Wille erfolgreich zu sein, um besser zu sein als der andere. Auf sozialer Ebene ermöglicht es den Kindern – ob Fußball oder andere Sportarten – Beziehungen zu erweitern, Teamgeist zu entwickeln und respektvoll miteinander umzugehen. Auf mentaler Ebene ermöglicht Fußfall eine schnellere Entscheidungsfindung und fördert die Konzentration. (Das sind all die Veränderungen, die ein Kind beim Fußballspielen bekommen kann.) diese Erfahrungen bewirken bei den Kindern Veränderungen. Wir hatten die Idee, es «Spiel Fußball für die Veränderung» zu nennen. Sie haben einen Ball, Fußballtrikots, Fußballschuhe und andere Fußball-Accessoires, wir brauchen alles, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – für unser Projekt «Play Soccer for Change. » Sie sind eine Privatperson, ein Unternehmen, das Fußballartikel verkauft, ein Fußballverein, ein Unternehmen, das Fußballartikel herstellt. Wir sind berechtigt für die Spenden eine Spendenquittung auszustellen, die Sie steuerlich absetzen können. Sie können uns Ihre Spenden per Post schicken oder wir holen sie bei Ihnen ab. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren. Über alle Spenden gibt es eine virtuelle Dokumentation. Sie können die Übergabe Ihrer Spenden in der Demokratischen Republik Kongo auf unserer Website, www.africa-charity.org verfolgen, die Namen unserer Spender und Sponsoren sind auch dort auf Wunsch aufgeführt. Wir freuen uns über jede Spende, die wir erhalten, egal ob groß oder klein. Helfen Sie uns, das «Play Soccer for Change »Projekt zu realisieren. Vielen Dank.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem ersten Sponsor FC Hertha Bonn, dem gesamten Verein, den Eltern und Kindern, die dem Aufruf gefolgt sind, Fußbälle, Fußballschuhe und Fußballtrikots für unser Projekt «Play Soccer for Changes» zu spenden. Sie hatten in den letzten Wochen, mit Hingabe und großem Engagement, gebrauchte und gut erhaltene Fußballschuhe, Bälle und Kleidung für unser Projekt gesammelt. Am 11.09.2021 war es so weit, die gesamten Spenden abzuholen – über 100 Paar Fußballschuhe, Bälle und Trikots, dazu noch weitere Sachspenden des Sportwarenherstellers und Vereinsausstatters Sports 12.de.
Der Vorsitzende unseres Vereins, Herr Edwin Ibanda, war sehr erstaunt über die Ergebnisse der großartigen Fußballspendenaktion des FC Hertha Bonn. Er freute sich riesig über die Spenden und die Partnerschaft, die an diesem Tag mit dem FC Hertha Bonn entstanden ist. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Spendern und Spenderinnen, Eltern und Kindern, bei dem Vereinsausstatter Sports12.de, ein großes Dankeschön an Monika Dammers, die mit großem Engagement bei der Organisation dieser Spenden mitgearbeitet hat, die sich Zeit genommen hatte, die Fußballtrikots zu sortieren und zu waschen. Unser Dank geht an Jörg Michael für die Zusammenarbeit und dem Teamgeist bei diesem Projekt, wir möchten Antje Nekhelli dafür danken, dass sie den Kontakt zwischen dem Verein Africa Charity und Kultur e. V. und dem FC Hertha Bonn hergestellt hat. Mit diesen ersten Spenden haben wir bereits den Grundstein für dieses Projekt gelegt. Kongo ist ein großes Land, unser Projekt auch, deshalb hoffen wir weiterhin, viele Sponsoren, Spender und Spenderinnen für dieses Projekt zu bekommen. Wenn Sie eine Spende machen wollen oder Informationen über das Projekt haben möchten, kontaktieren Sie uns. Wenn Sie die Entwicklung des Projekts verfolgen möchten, gehen Sie immer auf unsere
Website: www.africa-charity.org
Freitag, 27 November 2020 09:10 Published in Aktuelle News
Samstag, 30 Mai 2020 11:05 Published in Berichte

Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte. Hier sehen Sie ein paar aktuelle Fotos aus Kasongo-Lunda ...

Samstag, 30 Mai 2020 10:52 Published in Aktuelle News

Ich mache mit und ich schicke ein Karton nach Afrika, in der Demokratische Republik Kongo ...

Samstag, 30 Mai 2020 10:46 Published in Aktuelle News

Wir eröffnen bald in Kinshasa / der Demokratische Republik Kongo unsere erste und neue Kleiderkammer, renoviert und frisch gestrichen ...

Montag, 18 April 2016 12:08 Published in Aktuelle News

Unsere ehrenamtlichen Helfer vom Congo Charité et Culture Association, sowie die Vorsitzende Nadine Pembele, die Schatzmeisterin Blanchine Mazanga und weitere Vereinsmitglieder, wie Herr Delphin Ilunga und Herr Morgan Jolivet Dhandu, hatten den Willen eine Weihnachtfeier in Kinshasa für die Kinder zu organisieren.
Sie haben im Oktober damit begonnen, Spenden zu sammeln. Ob von Bekannten oder Freunden in Kinshasa.

Donnerstag, 15 Oktober 2015 15:11 Published in Projekte

Mto wa Mbu liegt etwa 90 km nordwestlich von Arusha, am Eingang des Lake Manyara National Park in Tansania. Durch Frau Barbara Flugel aus Bad Homburg lernte ich, Masoso Ibanda, der Vorsitzende vom Afrika Charity und Kultur e.V., Herr Adam Shabani können. Er ist Maler von Tinga Tinga Bildern. Nach mehreren Besuchen in dieser Kleinstadt im Norden von Tansania, lernte ich viele Leute kennen. Leider gibt es auch dort viele Straßen- und Waisenkinder, die betteln müssen, damit sie überleben können. Die Menschen dort sind sehr arm und diese Armut ist deutlich zu spüren, obwohl es vergleichsweise viele Touristen gibt. Es fehlt die jungen Menschen an Ideen. Frau Flugel versuchte, da Sie dort gelebt hat, zu helfen und begann dann auch zu helfen.

Mittwoch, 14 Oktober 2015 16:32 Published in Berichte

Bei unserem zweiten Spendencontainer funktionierte alles wie geplant. Wir kannten nun alle wichtigen Schritte und Hürden. Lediglich die Wartezeit blieb weiterhin bestehen. Helfen mit Sachspenden ist gleichzeitig mit Geduld verbunden, insbesondere in Afrika, wo alles deutlich langsamer läuft, wie hier in Deutschland. Man muss Nerven und Geduld haben aber am Ende vergisst man alles, wenn die Freude der Hilfebedürftigen bei der Spendenübergabe auf uns übergeht. Dadurch vermindern wir das Leiden dieser Menschen und  verwandeln es in Freude.

Dienstag, 13 Oktober 2015 17:11 Published in Berichte

Nach unserem Kontakt mit dem ehemaligen Finanzminister Basil P. Mramba und dem Vorsitzenden Ernst S. Massawe vom Rombo Development Trust Fund, unserem Partner in Tansania, konnten wir im Jahr 2004 zwei Großcontainer nach Tansania verschiffen. Wir waren auch selber vor Ort, um die Formalitäten zu erfüllen. Es war wie immer 'Hakuna Matata' (zu deutsch: kein Problem).
Nach den dortigen Aussagen kommt der Container morgen, übermorgen oder dann doch noch später. Immer diese Wartezeit bei der Tansania Revenue Authority. Es ist nicht gerecht, wir sammelten die Spenden in Deutschland, investierten unsere Zeit und dort müssen wir noch weiter kämpfen, damit es die Spenden zum Ziel schaffen.

Seite 1 von 2

Geben Sie Kindern die Chance auf eine Ausbildung und die Möglichkeit, im Notfall auch zum Arzt gehen zu können.

Mit einer Geld- oder Sachspende aber auch als Fördermitglied in unserem Verein helfen Sie uns aktiv dabei, genau diese Dinge zu ermöglichen.
Helfen durch Handeln, das ist unsere Philosophie.

Mehr Infos